CoLearnET gestaltet Fachkräfteworkshop auf der Cluster-Konferenz

„Digitalisierung der Arbeit als Herausforderung für die Personal- und Organisationsentwicklung in KMU“

Am 5. Dezember 2018 findet die Cluster-Konferenz Energietechnik Berlin-Brandenburg statt, bei der sich die verschiedensten Akteure aus dem Bereich der Energietechnik treffen, um sich über zukunftsweisende Themen aus der Energiewirtschaft auszutauschen. Der Workshop startet mit der Präsentation ausgewählter Ergebnisse der Studie «Arbeit 4.0 in Brandenburg» sowie einem Praxisbericht der Fa. stromnetz Berlin zum Thema «Wie die Digtialisierung unser Unternehmen verändert». Im Anschluss wird das Projektteam von CoLearnET mit den Teilnehmenden das Thema „Digitalisierung der Arbeit als Herausforderung für die Personal- und Organisationsentwicklung in KMU“ an vier Thementischen diskutieren und erste Lösungsansätze herausarbeiten:

  • Digitalisierung und Führung
  • Datenschutz und Datensicherheit in Zeiten der Digitalisierung
  • Lernen im Arbeitsprozess mit digitalen Medien
  • Veränderungs- und Lernbereitschaft/-Fähigkeit fördern

Für weitere Informationen sowie Ihre kostenlose Registrierung klicken Sie bitte auf diesen Link - wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Aktuelle Nachrichten

„Kooperatives Lernen mit digitalen Medien -CoLearnET“ auf der 7. Clusterkonferenz Energietechnik aktiv
11. Dezember 2018
Das CoLearnET-Projektteam diskutierte mit ca. 30 Teilnehmenden die Herausforderungen der Digitalisierung für die Gestalt…
weiterlesen ...


CoLearnET gestaltet Fachkräfteworkshop auf der Cluster-Konferenz
28. November 2018
CoLearnET gestaltet Fachkräfteworkshop auf der Cluster-Konferenz…
weiterlesen ...


CoLearnET trifft Berater*innen der Offensive Mittelstand Berlin-Brandenburg
15. Oktober 2018
Am 15. Oktober 2018 fand der Workshop zu „Erfahrungen und Anforderungen bei der Nutzung digitaler Medien in Lern- und A…
weiterlesen ...


Das Vorhaben ColearnET (01PA17002A) wird im Rahmen des Programms "Digitale Medien in der beruflichen Bildung" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.