CoLearnET gestaltet Fachkräfteworkshop auf der Clusterkonferenz Energietechnik mit

Konzept des Wissens- und Transfer-Portals mit Teilnehmenden in Potsdam diskutiert

CoLearnET beteiligte sich am 6. November 2019 wie auch im letzten Jahr an der Clusterkonferenz mit einem aktiven Beitrag. Im Workshop „New Work in Energy Technology II“ stellte Michael Steinhöfel den Teilnehmenden das Konzept des Wissens- und Transfer-Portals für das Lernen mit digitalen Medien vor. Damit wurde zum einen das Ziel verfolgt, frühzeitig neue Akteure für das im Rahmen des Projektes zu entwickelnden Wissens- und Transfernetzwerk für Unternehmen des Cluster Energietechnik zu gewinnen. Zum anderen sollten Erfahrungen, Anregungen und Wünsche für die konkrete Ausgestaltung des Wissens- und Transfer-Portals diskutiert und aufgenommen werden. Die Teilnehmenden waren sich darin einig, dass mit dem Portal die Chance besteht und genutzt werden soll, um u.a. einen Überblick über aktuelle Qualifizierungsangebote, über kostenfreie Tools und Veranstaltungen mit Themenbezug zu schaffen. Das Portal soll auch Möglichkeiten zum Erfahrungsaustauch und zur Vernetzung zwischen Interessierten bieten. Wichtig ist auch, dass das Portal aktuell und dynamisch angelegt wird.

 

Kontakt:
Dr. Michael Steinhöfel
Institut für Betriebliche Bildungsforschung
e-mail: michael.steinhoefel@ibbf.berlin   
Tel: 030-762392302

Aktuelle Nachrichten

Wissens-, Kollaborations- u. Transfernetzwerk online
12. März 2020
Das Wissens-, Kollaborations- u. Transfernetzwerk für das Cluster Energietechnik Berlin-Brandenburg ist nun online. Die …
weiterlesen ...


CoLearnET bei der eQualification in Bonn
11. März 2020
Fachtagung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zum Thema digitales Lernen…
weiterlesen ...


Wie digital sind die Unternehmen in Deutschland?
04. März 2020
Im Mittelpunkt einer repräsentativen Befragung unter mehr als 2.000 Erwerbstätigen in Deutschland steht die Frage: Wie n…
weiterlesen ...


Das Vorhaben ColearnET (01PA17002A) wird im Rahmen des Programms "Digitale Medien in der beruflichen Bildung" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.